Brückenversorgung - für ein lückenloses Lachen

Nicht geschlossene Zahnlücken im Gebiss können Folgeschäden an anderen Zähnen, den Kieferknochen und -gelenken sowie an der Kaumuskulatur nach sich ziehen. Eine Zahnlücke kann mit einer festsitzenden Brücke geschlossen werden. Die Brückenglieder ersetzen den fehlenden Zahn. Die Nachbarzähne dienen als tragende Pfeiler. Sie werden beschliffen und überkront, damit der Zahnersatz verankert werden kann. Brückenpfeiler und Brückenglieder sind als Einheit fest miteinander verbunden. Brücken haben meist ein Edelmetallgerüst und werden im sichtbaren Bereich des Gebisses mit zahnfarbener Keramik „verblendet“, das bedeutet überschichtet. Verblendungen aus Keramik sehen ästhetisch und natürlich aus und haben eine lange Lebensdauer. Brücken können in den meisten Fällen auch komplett aus Keramik – ohne Metall – hergestellt werden. In diesen Fällen wird statt dem gegossenen Edelmetall als Gerüst eine gefräste Basis aus Zirkoniumoxid verwendet., ein Material, dessen Festigkeitswerte mit denen von Metall vergleichbar sind.  

Die Brücke ist ein sicherer, festsitzender Zahnersatz

Brücken bieten im Vergleich zu herausnehmbarem Zahnersatz einen sehr hohen Tragekomfort. Sie werden fest einzementiert und nach kurzer Zeit wie die eigenen Zähne empfunden. Durch eine Zahnbrücke haben Sie wieder einen kräftigen Biss und ein natürliches lückenloses Lachen. Jede Brücke ist ein Unikat. Sie wird mit viel Liebe fürs Detail, gemäß der jeweiligen Zahnsituation des Patienten gefertigt. Die Brücke ist eine sehr gute, komfortable und langlebige Lösung bei fehlenden Zähnen. Sie ist möglich, wenn genügend feste Nachbarzähne die Zahnlücken begrenzen. Ein lückenloses schönes Gebiss gibt Ihnen mehr Sicherheit, Ausstrahlung und Lebensfreude.

Brückenglied schließt die Lücke

Beschliffener Nachbarzahn als Brückenpfeiler

Frontzahnbrücke mit zahnfarbener Keramik verblendet